Stefanie Satya Devi Radi

 

 

Mein Name ist Stefanie Satya Devi Radi,

ich bin Schauwerbegestalterin, Ergotherapeutin, Yogalehrerin, Mutter von 2 wundervollen Kindern & glücklich verheiratet mit Matthias Radi

                 Eine Frage zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben:

 

                                        Wer bin ich?

Diese Frage war meine Motivation, mich seit dem Jahr 2000 intensiv mit verschiedenen Formen der Meditation, der Malerei und vor allem mit dem Yoga zu beschäftigen.

 

Meine Ausbildung zur Yogalehrerin absolvierte ich 2007 bei Yoga Vidya. Seitdem unterrichte ich in eigenständiger Tätigkeit Hatha Yoga nach den Prinzipien des Shivananda Yoga.

Da ich mich stetig weiterbilde, fließen immer wieder neue und spannende Aspekte in den Unterricht mit ein.

 

In meiner letzten therapeutischen Tätigkeit arbeitete ich in einer psychosomatischen Klinik. Dort begleitete ich berufsorientierte Maßnahmen zur Wiedereingliederung und beobachtete, wie viele Menschen durch zu hohen Druck, geringe Wahrnehmung für eigene Grenzen oder auch durch ein mangelndes Gefühl für sich selbst, in Burn out, Depression oder allgemeine Erschöpfungssyndrome rutschen. 

Mir wurde bewusst, dass es jetzt an der Zeit ist, eine gesunde Wahrnehmung für unseren Körper, wie auch ein Wissen über die Kraft unserer Gedanken und Gefühle in unser Leben zu integrieren.

Wo kann das besser funktionieren wie im Alltag- direkt bei der Arbeit?

In diesem Moment war die Idee geboren, Yoga in Unternehmen anzubieten.

 

Seit 2016 kam das große Glück, mit meiner wundervollen langjährigen Freundin Marion Metzler (Wirkstätte für Kontakt & Kommunikation) spirituelle Reisen mit Yoga begleiten zu dürfen! Tausend Dank hierfür.....mit viel Vorfreude auf die vielen zauberhaften Abenteuer, die uns dabei begegnen werden!

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Menschen sehr herzlich bedanken, die meinen Lebensweg begleiten. Jede Inspiration, jedes liebevolle Erkennen und jede Herausforderung lässt uns immer mehr in unsere Kraft wachsen- dafür bin ich unendlich dankbar!