*Namaskar*                           *meineVerehrung*                                   *Bharatvarscha*

 

Reisetermin 26. Oktober – 15. November 2017

Der Zauber dieser außergewöhnlichen Reise lädt ein

 

26. Oktober 2017

Transfer von Bad Neustadt a. d. Saale zum Flughafen Franz-Josef-Strauß in München mit der Bahn

Zustieg in SW – WÜ – Nürnberg möglich

Non-stop Flug mit Lufthansa um 12:20 Uhr (Ortszeit Deutschland)

Ankunft in Delhi um 23:20 Uhr Ortszeit (Zeitunterschied 4,5 Std.)

Transfer zum Hotel Le Meridian www.lemeridiennewdelhi.com (3 Übernachtungen)

 

Provinz Uttar Pradesh

Uttar Pradesh war lange Zeit das religiöse und kulturelle Zentrum des Hinduismus und Islam in Indien. Immer noch besuchen Millionen von Pilgern die viel besuchten Stätten und Heiligtümer. In der Region des Himalayas im nördlichen Uttaranchal entspringt der heilige Fluss Ganges, der für alle Hindus die physische und spirituelle Lebensquelle ist. Der Süden von Uttar Pradesh ist hauptsächlich von der Gangesebene geprägt.

 

27. – 28. Oktober 2017 – Provinz Uttar Pradesh

DELHI … Antike – Mittelalter – Moderne – Gotteshäuser aller Weltreligionen – Menschen aller Herren Länder. Delhi – die Hauptstadt Indiens in ihrer tausendjährigen Geschichte ist eine Stadt voller Gegensätze und unsere erste Herausforderung. „Indien mutet sich uns Europäern zu und heißt uns willkommen“.

In diesen 2 Tagen Ankommen und Besichtigung alter Kulturdenkmäler in New Delhi & Old Delhi.

New Delhi mit „India Gate“ und dem Regierungsviertel , „Qutab Minar Complex“ (Weltkulturerbe). Recht rätselhaft ist die vor Qutab Minar stehende „Eiserne Säule“. Eine Sanskritinschrift besagt, dass sie zu Ehren VISHNUS von König Chandeagupta II (375 – 413 AD) errichtet wurde. Der ungewöhnlich hohe Eisengehalt von 89 % und das Fehlen von Magnesium bewog Erich von Däniken in seinem Buch „Erinnerungen an die Zukunft“, die 7 Meter hohe Säule in Verbindung mit Besuchern aus dem Weltall zu bringen. Es heißt dass dem, der mit dem Rücken zur Säule seine Arme um das Denkmal zu schließen vermag, Glück beschieden sein wird .

Old Delhi mit dem Lal Quila = Red Fort, erbaut 1638 – 1648 (Weltkulturerbe) & Jama Masjid (Freitagsmoschee); Chandni Chowk – Raj Chat – Lodhi Gardens – Humayun´s Tomb (Weltkulturerbe)


 

29. – 31. Oktober 2017

 

Inlandflug von Delhi nach Vārānasi – Provinz Uttar Pradesh

 

Transfer zum Hotel Brijrama Palace www.brijama.com (3 Übernachtungen)

 

Der Brijrama Palast auf dem Darbhanga Ghat ist eine der ältesten Gebäude auf den Ghats = Terrassen. Zu unserer Brijrama Unterkunft werden wir mit dem Holzboot, einem bajra, gebracht. Lassen wir uns überraschen!

 

 

Vārānasi (das frühere Benares) am Ganges ist die ewige Stadt, die Heilige Stadt, die Stadt des Lichts. Es heißt, dass sie schon vor den Tagen Babylons und des Tempels des Salomon ein blühendes Zentrum war. Statt „Neapel sehen und sterben“ heißt es in Indien: „Vārānasi sehen, ein Bad im Ganges nehmen und sterben“.

 

Und wer von uns will und mutig ist, für den ist auch Gelegenheit ein Fußbad zu nehmen.

 

Hier sind wir auf Spaziergängen, Besichtigungen alter Kulturstätten, u. a. den Dashashwamedh Ghat, der Einäscherungsstätte der Hindus. Vom Sonnenaufgang bis Untergang drängen sich die Menschen in tiefer Andacht mit Gebeten und Gesängen auf den Terrassen, die angelegt wurden um sich vom Ufer hinunter zum Wasser der Ganga (des Ganges) zu beten.

 

 

Lassen wir uns beim Yoga von der Sonne verjüngen, die über den Ganges an Udayan aufgeht auf einer Dachterrasse mit atemberaubendem Blick auf den Fluss und der Altstadt.

 

Wir erleben am Abend auf dem Boot Gange Aarti. Es wird täglich am Abend von einer Gruppe von Priestern am Dashashwamedh Ghat durchgeführt. Durch die Aarti wird Agni Pooja aufgeführt, in dem die Bindung an den Herrn Shiva, Mata Gange, Surya, Agni (Feuer) sowie das gesamte Universum des Herrn Shiva erneuert wird.

 

Und am Abend Soirées, wo wir der lebenden klassischen Musik: Bada Aangan, in Brijramas traditioneller Palastlounge von hohem Niveau genießen dürfen.

 

Sarnath, buddhistischer Pilgerort – Ausflug ca. 8 km von Vārānasi entfernt

 

Wenn man von der Geburtsstunde des Buddhismus ausgeht, so fand sie in Sarnath statt, nicht weit von der ewigen Stadt Vārānasi, wo Buddha sein erstes Lehrgespräch hielt. „Das Rad wurde in Bewegung gesetzt“: Buddhas Predigt des achtfachen Weges der Mitte. Von hier aus breitete sich der Buddhismus vor über zweitausend Jahren in alle Welt aus und hat seine Bedeutung bis in unsere Zeit hinein.

 

 

 

01. – 02. November 2017

 

AGRA & Fatehpur Sikri Provinz Uttar Pradesh

 

Inland Flug von Vārānasi nach Agra.

 

Unterkunft im Hotel Courtyard by Mariott www.marriot.com/agra (2 Übernachtungen)

 

Etwa 200 km von Delhi entfernt am Yamuna-Fluss liegt Agra, die Stadt mit Indiens berühmtesten Bauwerk, dem mehr als 300 Jahre alten Grabmal Taj Mahal. Etwas 20.000 Arbeiter errichteten es in 22 Jahren, gewidmet als Monument der Liebe von Shah Jahan an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal. Es entstand ein Traum aus weißem Marmor in perfekten Proportionen, eingebettet in einen Garten voller Springbrunnen. Das Taj Mahal steht auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbes der Menschheit und ist eines der 7 Weltwunder.

 

 

Agra Fort (auch Red Fort genannt) liegt am Westufer des Flusses Yamuna und wurde von Kaiser Akbar im 16. Jahrhundert gebaut und von seinem Enkel Shah Jahan fertig gestellt.

 

Einst standen 500 Bauten innerhalb des Doppelwalls. Die Säulenhalle, die Perlen Moschee und die Harems sind einen Besuch wert, ebenso der Jasmin-Turm in dem der Erbauer des Jaj Mahals acht Jahre von seinem Sohn gefangen gehalten wurde.

 

Hier bietet uns eine KulturShow im Kalakriti Culture & Convention Center gute Geschichte

 

Fatehpur Sikri auf dem Weg nach Jaipur

 

1571 vom Mogulkaiser Akhbar erbaut als Dank an den Himmel, musste die Stadt doch bereits 14 Jahre später wegen Wassermangels aufgegeben werden. Seiner Zeit war diese Stadt größer als London heute.

 

 

 

 

Provinz Rajasthan

 

Im Westen Indiens liegt der Bundesstaat Rajasthan, ein Land voller Gegensätze, geprägt von Ebenen und Gebirgen, von künstlichen Seen und menschenarmen Wüsten. Rajasthan ist Indiens zweitgrößter Bundesstaat und wurde nach der Unabhängigkeit aus dem Zusammenschluss vieler Fürstenstaaten gebildet. Es ist ein Land, das in der Vergangenheit eine ganz eigene Geschichte erlebt hat. Wer also Maharajapaläste sehen möchte, die Einsamkeit von Wüstenstädten erleben oder sich in das Studium von Miniaturen vertiefen möchte, ist in Rajasthan richtig, dem Land der Königssöhne.

 

Nirgendwo sonst in Indien sind die Kostüme der Bewohner farbiger. Nirgendwo sonst erlebt der Reisende so hautnah Vergangenheit. Sie wird täglich für die Gäste in Liedern und Gesängen der Barden lebendig gehalten, die abends an den Lagerfeuern oder in den Innenhöfen alter Paläste zu hören sind.

 

 

 

03. – 04. November 2017

 

JAIPUR – die rosa Stadt in der Provinz Rajasthan

 

Unterkunft im Mandawa Havali www.mandawahavali.com ( 2 Übernachtungen)

 

Bekannt seit dem literarischen Welterfolg „Palast der Winde“; ist Jaipur ist Hauptstadt Rajasthans, auch bei uns weithin bekannt. Das Hawa Mahal, der berühmte Palast der Winde besteht nur aus einer Fassade und ist doch ein Ort zum Träumen.

 

 

Der Aufriss der alten Stadt Jaipur erinnert an eine ähnlich geomantisch und geometrisch durchdachte Anlage, wie Karlsruhe und Mannheim, die im 18. Jahrhundert geplant und gebaut wurde. Je nach Planung sind es 7 oder 9 rechteckige Stadtteile. Für die Neuner-Zählweise spricht, dass sie einer alten indischen Karte des Universums entspräche. So finden wir hier auch das berühmte Jantar-Mantar Observatorium. Es ist die besterhaltene Sternenwarte, die unter dem an der Astronomie interessierten König Jai Singh errichtet wurde.

 

Besichtigungen der „alten Ställe“, die in Märkte verwandelt wurden

 

Bummel durch die Altstadt mit ihren vielfältigen Angeboten: Kunstgegenstände, Schmuck, Edelsteine, Parfüme, typisch indisches Gebäck und Süßigkeiten, Gewürze etc.

 

Ausflug zum Amber Fort, eine imposante Bergfestung, zu der sie entweder mit dem Elefanten hinaufreiten oder auch mit dem Jeep hinfahren können. Innerhalb des Forts gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten: das Hauptheiligtum – der Kali Tempel, der der Herrscher Familie vorbehalten war, die Säulenhalle „Diwan i Am“ aus rotem Sandstein, der Spiegelpalast „Shesh Maha“ & die Ruhmeshalle „Jagmandir“.

 

Gelegenheit optional hier eine „Licht-Skulptur-Show“ zu besuchen.

 

 

 

05. – 06. November 2017

 

Chandelao Garh - „Eile mit Weile“

 

Unterkunft Chandelao Garh www.chandelao.com (2 Übernachtungen)

 

Erleben Sie das "alte Indien“ mit einem Besuch bei Chandelao Garh. Nur 40 km vom geschäftigen Jodhpur entfernt befindet sich dieses Hotel in einer anderen Welt - der Welt der Herrscher von Rajasthan in einem traditionellen Dorf. Majestic Chandelao Garh ist das Ahnenhaus der Grundbesitzer der Region und wurde geschmackvoll in ein modernes Hotel umgewandelt. Telefone und Fernseher lassen wir zurück - die Garh bietet uns ein authentisches Erlebnis der traditionellen Rajasthani Gastfreundschaft in einem ruhigen Dorf. Ein Spaziergang rund um das Dorf bringt uns von Angesicht zu Angesicht mit den Sehenswürdigkeiten und Geräusche eines Dorfes Indiens. Hier entfliehen wir für eine kurze Zeit dem Trubel der Städte und genießen die Ruhe des indischen Dorflebens.

 

 

 

07. November 2017

 

Jodhpur – die blaue Stadt

 

Unterkunft Samsara Dechu www.samsaradechu.com (1 Übernachtung)

 

Jodhpur ist die zweitgrößte Stadt in Rajasthan. Hier erleben wir eine beeindruckende, szenische Wüstenlandschaft. Die Stadt ist das Tor zur Thar - Wüste, und ist als "Sun City" bekannt. Das helle, sonnige Wetter macht die Stadt zu der "Blue City", weil die meisten Häuser in Indigoblau gemalt sind.

 

Hauptattraktion ist sicherlich die riesige Festung Meherangarhm, die hoch über der Stadt thront. Die Festung ist heute unbewohnt. Sie ist ein Sinnbild für rajputische Kriegskunst und Rittertum. Man kann sich hier gut in die alte Zeit zurückversetzen, wenn man durch den Eingangstorbogen schreitet und dabei ein Willkommensgruß aus einer Trompete erschallt.

 

 

Hier übernachten wir inmitten der Wildnis, umgeben von den Dünen der Thar-Wüste, Samsara Dechu ist einmalig. Lokal gefertigte Möbel & Teppiche akzentuieren das reiche Erbe von Rajasthan. Alle Zelte sind mit eigenem Bad, die für den äußersten Komfort entworfen wurden. High-End-Hardware-Zubehör. Fit für eine königliche Umgebung vor dem Hintergrund der Sonne mit knisternden Holzfeuer, ist das Wüstencamp wirklich ein perfektes Erlebnis.

 

Aktivitäten hier • Volkstanz mit Barbecue-Snacks • eine Jeep-Safari • eine Kamelsafari

 

 

 

 

 

 

08. – 09. November 2017

 

JAISALMER - bemerkenswerte Sandstein-Stadt in der Wüste Thar

 

Unterkunft Jasmin Home www.jasminhome.com (2 Übernachtungen)

 

Am Rande der Wüste Thar, die immerhin fast die Hälfte Rajasthans ausmacht liegt die alte Karawanenstadt Jaisalmer, früher der Knotenpunkt vieler Karawanenstraßen. Magisch von den Sanddünen umgeben war sie im Mittelalter ein wichtiger Teil der Handelsroute zwischen Indien und Ägypten, Arabien, Persien, Afrika und dem Westen. Sein faszinierendes altes Fort, im Jahr 1156 gebaut, thront hoch auf einem Sockel mit Blick auf die Stadt. Es beherbergt fünf Paläste, mehrere Tempel, und einige exquisite Havelis = Herrenhäuser,

 

sowie Geschäfte und andere Residenzen.

 

Hier begegnen wir einer ganz ungewöhnlichen Architektur, die nur durch den enormen Reichtum der Stadt möglich wurde. In der ausgedehnten Festung, aber auch außerhalb, finden wir eine Fülle von Palästen, deren Sandsteinfassaden so fein gehauen sind dass man denken könnte sie seien aus Holz geschnitzt.

 

 

10. – 11. November 2017

 

RAVLA BHENSWARA

 

Unterkunft Ravla Bhenswara www.bhenswarahotels.com/ravla+bhenswara/hotels (2 Nächte hier)

 

Die Ravla wurde von Jagat Singh Ji Rathore, der Gründer von Bhenswara, vor etwa 240 Jahren gebaut. Jeder nachfolgende Herrscher hat den Ravla nach seinem eigenen Geschmack verändert. Thakur Madho Singh Ji (1922-1996) hat viele moderne Annehmlichkeiten hinzugefügt. Im Jahre 1993 wurde die Ravla umgebaut in ein Hotel-Resort.

 

 

 

 

Wir werden von den Gastgebern als Familienfreund behandelt. Wenn man in die Kultur dieses großartigen Landes eintaucht, kann man auch „die Größe (den Stolz und die Würde) dieser Menschen“ erahnen.

 

Besuch der Jalore Stadt, im 8. Jahrhundert gebaut, den Jain-Tempel und das Jalore Fort (1.200 m hoch),

 

ein ca. 2 stündiger Spaziergang

 

Hie rversammeln sich Leute von ungefähr 60 Dörfern um zu kaufen. Ahore ist auch berühmt für seinen Stammesschmuck und den lokalen Schuhen (mojris).

 

Wer Lust und Interesse hat kann hier auf eine Leopard-Safari gehen (kleiner Preis extra)

 

 

12. – 13. November 2017

 

UDAIPUR (via Ranakpur) – das Venedig des Ostens

 

Unterkunft Hotelpalast The Leela www.theleela.com/Udaipur

 

Auf dem Weg nach Udaipur besuchen wir in Ranakpur einen Jain Tempel.

 

Inmitten grüner Hügel liegt Udaipur, die Stadt der Rajputen-Fürsten. Zu Recht wird Udaipur auch „weiße Stadt“ genannt. Die Stadt der Seen und der Sonne ist als das Venedig des Ostens sicher eine der romantischten Städte Indiens. Einzigartige Ausblicke auf den Pichola-See und den Lake Palace. Weiße Marmorpaläste erheben sich von kleinen Inseln in den vielen Seen, die mit Einlegearbeiten und Mosaiken reich geschmückt sind. Das bedeutendste Heiligtum ist der 1651 gebaute Jagdish-Tempel, der Vishnu geweiht ist. Hier treffen sich weltlicher und religiöser Zauber in einzigartiger Weise.

 

 

Die Hotelanlage „The Leela“, mitten in einem der Seen, wird uns in diesen letzten 2 Tagen noch ein spezielles

 

Highlight sein.

 

 

 

 

14. November 2017

 

Inland Flug von Udaipur nach Delhi - Gelegenheit das einzigartige Baha i-Haus in Delhi zu besuchen

 

Tageshotel bis zum Abflug

 

 

 

 

Abschied vom Subkontinent Indien

 

INDIEN mit dem Herzen begegnen ist das Leben feiern“

 

India has definately been more than just an experience to me,

 

it created a shift in my consciousness, in my being“. Marion

 

 

 

 

 

15. November 2017

 

Transfer zum Flughafen

 

Abflug um 1:50 Uhr in Delhi – Ankunft in München um 5:40 Uhr (Zeitverschiebung)

 

Rückfahrt nach Hause mit der Bahn

 

 

 

 

 

Reiseveranstalter Wander Globe Inc. www.wanderglobe.in

 

Member of Indian Association of Tour Operators * ADTOI Commitee for Hotels & Trips

 

Approved by Department of Tourism, Vovt of India

 

 

 

Leistungen

 

*Alle Transfers in Indien von den Flughäfen zum Hotel und zurück

 

  1. Inlandflüge – Delhi – Vārānasi – Agra und von Udaipur – Delhi

 

*deutschsprachige Reisebegleitung vor Ort

 

in den verschiedenen Orten ortskundige Reiseführer

 

*Überlandfahrten in klimatisierten Bussen oder Geländewagen

 

örtliche Steuern und Servicecharges - Interstate Allowances

 

*Unterkunft im DZ (EZ auf Anfrage) mit Buffet Frühstück

 

in Delhi * in Agra * in Vārānasi * in Jaisalmer * in Rawla Behenswara * in Udaipur

 

*Unterkunft im DZ (EZ auf Anfrage) mit Buffet Frühstück und Dinner am Abend

 

in Jaipur * in Chandelaogarh * im Samsara Dechu Desert Camp

 

(Internetseite aller Hotels in der Reisebeschreibung)

 

**Alle Eintrittsgelder für die Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten

 

**In Varanasi Bootsfahrt mit Begleitung für die Abendzeremonie – Evening Aarti

 

**Yoga Session in Varanasi

 

**Ausflug nach Sarnath

 

**Auf dem Rücken eines Elephanten zum Amber Fort

 

**Folk Dance mit Barbecue im Samara Dechu

 

**Jeep und Kamel Erfahrung in der Wüste Thar

 

**Sound & Light Show in Udaipur

 

Opitional (extra cost/Leistung)

 

*In Varanasi Bootsfahrt zum Sonnenaufgang

 

*Show mit Bildhauerkunst im Jaipur City Palast

 

*Safari in Rawla Bhenswara

 

Nicht im Reisepreis eingeschlossene Leistungen

 

*Lufthansa Flug LH von München nach Delhi/ Indien am 26. 10. um 12:20 Uhr – Non-Stopp Flug

 

Ankunft in Delhi um 23:20 Ortszeit – Momentaner Flugpreis 504,00 € / Stand 14. 01. 17,

 

Abflug Delhi am 15. 11. Um 1:50 Uhr – Ankunft in München um 5:40 Uhr, zurück in NES ca. 12:00

 

*Visagebühren (Visum gültig für 6 Monate) – Antrag bis spätestens Anfang Oktober stellen

 

* persönliches Trinkgeld im Hotel und für evtl. Wertschätzungen

 

* persönliche Ausgaben

 

 

 

Reisepreis (20 Tage) des Reiseveranstalters Wanderglobe € 2.400,00

 

*Mindestteilnehmerzahl 10 – max. 14. Die Reise findet auf jeden Fall statt, auch mit weniger Reisende,

 

dann evtl. mit einem kleinen Aufpreis.

 

Für meine Ausarbeitung, Organisation, Hilfen & Reisebegleitung € 200,00

 

 

 

Wenn Dich/Euch „Indien ruft“ und Du/Ihr Lust habt auf dieses individuelle, besonders liebevoll organisierte Indien Abenteuer, dann kommt mit auf diese Reise.

 

Für alle Reisende gibt es noch weitere gute Informationen und auch einen Informationsabend zum späteren Zeitpunkt. Einladung dazu erfolgt rechtzeitig. Gerne helfe ich bei der Flugbuchung oder auch beim Visumantrag.

 

 

 

In Vorfreude grüße ich Dich / Euch mit einem NAMASTÉ Marion Metzler

 

 

 

Anmeldung und Information

 

Marion Metzler, Wirkstätte der Gesundheit & Kommunikation www.wirkstaette.de

 

Schmiedegasse 10 * 97633 Saal an der Saale

 

09762 930 663 Mobil 0049 16098757514 Email marion.metzler@t-online.de